Mediterranes Kartoffelgratin ohne Sahne

Gestern habe ich es versucht: Ein Kartoffelgratin ohne Sahne oder Schmand

Ich muss allerdings gestehen, dass ich mich dabei eines Rezeptes aus dem Internet bedient habe. Dieses habe ich jedoch nur als Basis genommen und dann nach eigenem Empfinden abgerundet. Auf Grund der Zutaten ist dieses Gratin eher ein mediterranes Gericht als ein klassisches Gratin, aber dafür hat es einen hohen Anteil an verschiedenen Gemüsen und wird ebenso durch Kräuter und Gewürze weiter verfeinert.

Zutaten:

  • 4-5 mitttelgroße Kartoffeln
  • 1 rote Paprika
  • 1 kleine Zucchini
  • 1 Stange Lauch
  • 6 Cherrytomaten
  • 1 Knoblauchzehe
  • Olivenöl, Wasser, Gemüsebrühe, Basilikum, Paprikagewürz edelsüß, Pfeffer

Alle Gemüsezutaten gründlich waschen. Die Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben schneiden. Zuccini und Tomaten ebenfalls in Scheiben schneiden. Die Paprika wird hingegen zur Abwechslung in schmale Streifen geschnitten und der Lauch in Ringe. Die Zutaten in einer flachen, leicht mit Olivenöl gefetteten Auflaufform schichten. Die Reihenfolge obliegt dabei dem eigenen Geschmack. Ich habe als oberste Schicht Kartoffelscheiben verwendet, um das klassische Gratinbild zu bekommen. Nun noch ca. 1/8 Liter Wasser mit ein wenig Gemüsebrühe mischen und die weiteren Gewürze, den Knoblauch, sowie einen Schuss Olivenöl zugeben. Gut vermsichen und dann über das Gratin geben. Hier bitte Vorsicht mit der Menge der einzelnen Gewürze. Durch die Brühe ist keine Zugabe von Salz mehr nötig.
Das Ganze kommt bei 180 Grad für ca. 60 Minuten auf mittlerer Schiene in den Backofen. Den Käse habe ich erst nach ca. 40 Minuten auf das Gratin gegeben, damit er nicht zu dunkel wird.
Das Gratin kann als fertiges Gericht serviert werden oder man reicht ein wenig Fleisch wie Geflügel hinzu.
Als Alternative zu einem sehr mächtigen Kartoffelgratin mit Sahne hat mich diese mediterran angehauchte Variante sehr überzeugt.

Lasst es Euch schmecken!

Advertisements