Besuch vom Patenkind

Heute ist ein besonders schöner Tag.
Nicht nur, dass aus aller Kraft die Sonne strahlt und wunderbare Wärme auf die Erde sendet. Nein, heute kommt eine sehr liebe Freundin zu mir zu Besuch und bringt ihre Tochter mit, die ich wie mein Patenkind empfinde, auch wenn sie es offiziell nicht ist. Das heißt also, es muss ein umfangreiches Programm her, damit dieses Wochenende auch zu einem schönen Erlebnis wird.
Kinder mögen ja fast alle eins wohl besonders gern:
Nudeln mit Bolognese
Und genau damit soll heute Abend das Wochenende starten, wenn die beiden hier in Köln ankommen. Ich werde also den Tag nutzen und meine selbstkreierte Bolognese vorbereiten. Die wichtigste Komponente bei dieser Pastasauce sind meines Erachtens nicht (nur) die ausgewählten Zutaten und Gewürze, sondern vor allem eins: ZEIT! Bolognese muss lange durchziehen, um ihren einzigartigen Geschmack zu bekommen. Ja, ich weiß. Die Kritiker der langen Kocherei werden an dieser Stelle sagen, dass dann viele Nährstoffe durch die lange Hitzezufuhr vernichtet werden und dagegen möchte ich auch keinen Einspruch erheben. Allerdings merke ich dagegen an, dass es in Bezug auf Ernährung für mich nach wie vor einen obersten Leitsatz gibt, der da heißt:
Essen soll Spaß machen.
Und da es Bolognese und andere langgekochte Gerichte bei mir nur selten auf den Tisch kommen, ist das völlig in Ordnung. Eine nachgewiesene Erkenntnis der Quantenphysik besagt ja auch, dass wenn Du selbst eine fröhliche und wohlwollende Einstellung zu den Dingen hast, die Du tust, werden sie Dir genau das zurückgeben. Der kleine Gurkensalat, welchen ich dazu machen werde, wird sein übriges dazu tun. 🙂

Damit ist das Wochenende aber noch nicht gefüllt… Da gibt es ja noch so manch andere Stunde, die ereignisreich gefüllt werden darf.
Heute Abend steht dazu zunächst ein klassischer Spieleabend an. Da werden die alten Brettspiele mal wieder hervorgekramt und es darf losgehen mit Cluedo, Die Peking-Akte, Abenteuer Tierwelt, Candamon und Auf Achse… Gut Auf Achse ist jetzt vielleicht nicht so das perfekte Spiel für ein Mädchen – immerhin geht es um LKWs und Fracht von einen Ort in den anderen zu fahren – aber wer weiß. Generell bin ich froh, dass ich diese ganzen Spiele nie weggegeben habe. Die meisten davon gibt es auch gar nicht mehr zu kaufen.
Morgen heißt es dann nach dem Frühstück in die Welt der Schokolade einzutauchen. Wozu hat Köln ein Schokoladenmuseum. Ich sehe die Augen schon erstrahlen bei den ganzen Leckereien – nicht nur die meines Patenkindes – auch meine. 😀 Nachmittags werden wir einfach mal schauen, wo es uns hintreibt. An den Rhein vielleicht. Das Wetter soll ja vielversprechend werden. Und auch morgen wird gekocht: Meine Gemüsekiste hat noch Blumenkohl, Möhren, Lauch und Kohlrabi zu bieten. Da lässt sich doch eine wunderbare Gemüsesuppe draus zaubern. Und falls uns sehr Sinn danach steht, backen wir vielleicht auch einfach leckere Haferkekse.

Ich hoffe, Euch läuft das Wasser im Munde zusammen, denn die Rezepte, dazugehörige Bilder und ein kleiner Bericht zum Schokoladenmuseum gibt es dann in der kommenden Woche. 🙂

Eine sonnige Zeit für alle!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s