Kartoffel-Gemüsepuffer

Gestern habe ich es ausprobiert, nachdem ich wieder einmal überlegt habe, was für eine neue Kreation mit Fenchel wohl meinem Geschmack entsprechen könnte. Ein wenig Recherche, ein wenig eigene Idee und schon wurde aus eienr Idee ein Leckeres Mittagessen. Gerade jetzt im Sommer finde ich dieses Rezept ganz fantastisch, da es in der Kombination seiner Zutaten eine gewisse „Frische“ vermittelt. Ich bin sehr begeistert und werde mir nun immer mal wieder die Zeit nehmen, die es braucht, um solche Kartoffelpuffer selber zu machen. Denn ein wenig Zeit sollte erübrigt werden, da die einzelnen Puffer eben ein paar Minuten brauchen, um komplett durchgebacken zu sein. Wer weniger Zeit investieren will oder kann, hat aber auch die Möglichkeit, all seine Pfannen zur gleichen Zeit zum Einsatz kommen zu lassen. 😉

Zutaten für ca. 8 Puffer:
ca. 400g Kartoffeln
2 kleine Knollen Fenchel
1 mittelgroße Zwiebel
1 Möhre
2 Eier
2 EL Hafer- und/oder Dinkelflocken
2 EL Vollkornmehl
Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Paprika, Koriander

Die Kartoffeln und die Möhre entweder putzen oder schälen und anschließend mit einer Reibe grob raspeln. Den Fenchel gut putzen und sauber bürsten, anschließend ein wenig vom Strunk entfernen und ebenfalls grob raspeln. Die Zwiebel häuten und entweder fein würfeln oder ebenfalls raspeln.
Alles in eine Schüssel geben und die zwei Eier, sowie Mehl und Getreideflocken hinzu geben. Nun alles miteinander vermengen und würzen.
Öl in einer Pfanne erhitzen und eine ca. esslöffelgroße Portion in die Pfanne geben und platt drücken. Dabei entstehende Lücken mit ein wenig Gemüsemasse schließen. Alles nach eigenem Geschmack goldgelb oder braun backen – danach richtet sich auch die Hitzezufuhr.
Da die Kartoffeln roh sind, kann es einen Moment brauchen, bis ein Puffer durchgebacken ist.
Die Menge des verwendeten Öls lässt sich ganz nach Geschmack variieren. Beim Einsatz von wenig Öl empfehle ich mit größerer Sorgfalt und Aufmerksamkeit zu arbeiten, da die Puffer sonst schnell anbrennen können. Dennoch ist es ein einfach und leicht umzusetzendes Rezept und mit ein wenig Fingerspitzengefühl für die Heizkraft der eigenen Kochplatten sollte hier nichts schief gehen.
Kartoffel-GemüsepufferDie Puffer lassen sich wunderbar mit ein wenig (Kräuter-)Frischkäse oder Quark servieren.
Der Fenchel gibt den Puffern eine spezielle aber nicht zu aufdringliche Note und ich wette, dass auch Fenchelskeptiker hier auf den Geschmack kommen werden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s